sonntagmorgens…

…um sieben mit dem kinderwagen um die häuser zu ziehen kann sehr amüsant sein. früher wunderte ich mich immer, wenn ich nach einer durchgemachten nacht nachhause ging, was diese mütter und väter, die so früh mit ihren schlechtgelaunten kindern schon draußen waren, überhaupt am leben erhält.

heute weiß ich es, bzw. ich befinde mich jetzt selbst in der situation und muß mir diese frühmorgendlichen exkursionen irgendwie schönreden:

morgens um sieben sind die srtaßen noch leer, es ist angenehm kühl und man kann sogar die vögel zwitschern hören. wenn man an der „pam-pam bar“ vorbeiläuft hört man glasgeklimper und hysterische zecherschreie, wo denn die gardinen seien (schließlich schaut gerade ein allzu neugieriger jungvater durchs fenster). man muß auch beim bäcker nicht anstehen, weil man wahrscheinlich der erste kunde ist und der kaffee zum mitnehmen sorgt für die nötige ankurbelung des eigenen kreislaufs. im park kommt man sich vor wie in der richtigen natur, da das sonstige verkehrsrauschen im hintergrund noch nicht eingesetzt hat. hier ein pärchen am wegesrand, das durchgeknutscht und durchgefummelt hat und vermutlich vom morgengrauen überrascht wurde, dort vereinzelt ein paar jogger und frauen um die fünfzig mit skistöcken. ein bißchen weiter kann man der schwanenfamilie beim schlafen zuschauen. auf der großen wiese praktizieren gleich mehrere unglaublich gutaussehende frauen yoga, fernab davon unter einem baum ein tai chi-mann mit minirad (neben ihm abgestellt). alles in allem kann man sehr viel energie aus solch einem spaziergang schöpfen und gut gelaunt (auch das kind) und erholt zum frühstücken gehen. hätte ich das mal früher gewußt!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von kbrause geschrieben und am 24/06/2007 um 20:04 veröffentlicht. Er ist unter charlottenburg, draussen, kackberlin, mit kind abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

2 Gedanken zu „sonntagmorgens…

  1. außerdem hat man viel mehr vom tag, den tagen, den wochen und somit dem leben..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: