Comeback

Die letzten Tage meiner Postdiplomzeit hing ich auf dem Sofa rum und machte mir ein paar Gedanken über den Sinn des Lebens. Da dachte ich, ich müsste auch was dazu beitragen, die Welt schöner und netter zu machen und die Menschheit in ein besseres Licht zu setzen.

 

May I introduce to you:

1) Schönheit: In den letzten Jahren meines Lebens habe ich viel Zeit damit verbracht, die diversen Frustrationen, die ich so ertragen musste, mit der Lektüre wirklich aller Modezeitschriften zu kompensieren. Diese bis heute brachliegende Ressource, dieses ungenutzte Wissen werde ich mobilisieren, um die Welt ein wenig schöner zu machen. Ist jemandem schon aufgefallen, dass immer Tarnfarben total in werden, wenn ein bisschen mehr gerüstet werden soll?

 

2) Mütter: Ich breche ein Tabuthema. Bestimmte Konflikte meines Lebens dominieren mein Sein und ganz ehrlich, wessen nicht? Ich denke, ich wäre ein besserer Mensch, netter zu meinen Nachbarn und zur langsamen Oma an der Kasse und erst recht zu den bescheuerten Männern mittleren Alter in den Bussen, die sich auf den vorderen Plätzen breit machen und nie, niemals auf die Idee kommen, einer Schwangeren mit Wehen den Platz von sich aus anzubieten, hätte ich mit Hilfe meiner Mutter meine Aggressionen schon im frühkindlichen Alter besser kanalisieren können. Es misslang mir ebenfalls in der Pubertät und kurz danach. Doch jetzt, nach meinem Diplom, will ich die Welt netter machen und stelle mich der Herausforderung. Warum ist diese Frau, die mittlerweile graue Haare hat und von ganz, ganz weit weg lieb-schrullig ist, in der Lage mich innerhalb eines fünfsekundigen Telefonates so auf die Palme zu bringen, dass ich mir danach wünsche, dass mich jemand auf der Strasse blöd anlabbert, mir nur einen klitzekleinen Vorwand gibt, um zuzuschlagen?

 

3) Wie werde ich reich mit bloggen? Ich weiß nicht, wie ich mit diesem Thema die Menschheit in ein besseres Licht setzen kann, aber seitdem mein Freund eines morgens beim Frühstück meinte, dass Leute wirklich reich werden mit ihren Blog, denke ich intensiv über dieses Thema nach. Angeblich verdienen welche bis zu 10 000 Dollar mit Werbung im Monat mit FoodBlogs, also mit interessanten Ich-schreib-ein-paar-Rezepte-in-meinen-Blog-Blogs. Bloggen Menschen eigentlich, um reich zu werden? Träumen wir davon, ein kleines nettes Fenster mit einer Autowerbung zwischen uns und die LeserInnen zu schalten, die man erst wegklicken muss? Oder betreiben wir investigativen Journalismus, decken Skandale auf, die die verweichlichten, gekauften Medien totschweigen, ha. Wie weit gehe ich?

 

Und 4) bleibt nur noch zu klären, ob Türkisch für Anfänger die Menschheit besser macht, oder das Rassistischste ist, was wir uns so auf ARD im Moment noch vor 20 Uhr angucken müssen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von klaika geschrieben und am 23/03/2007 um 22:39 veröffentlicht. Er ist unter Uncategorized abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: